Schadenmeldung

Dichtigkeitsprüfungen

Druckprüfungen, Dichtheitsprüfungen nach DIN EN und DVGW

Mit präzisen Datenloggern, Erfahrung und Know-how führen wir Druckprüfungen und Dichtheitsprüfungen an Leitungen, Rohren, Schächten und Behältern durch. Hierbei richten wir uns entweder nach den geltenden DIN EN-Normen, nach DVGW-Arbeitsblättern oder natürlich nach Ihren Vorgaben, also den Vorgaben des Kunden.

Sie erhalten nach erfolgter Dichtigkeitsprüfung ein Prüfprotokoll mit Druckkurve, wahlweise auf Papier oder digital.

nach dem Kontraktionsverfahren (Ruhephase nicht in der Abbildung enthalten).
Abb. A: Der hintere Teil der Kuve fällt nicht, die geprüfte Leitung ist somit dicht.
Abb. B: Der hintere Teil der Druckkurve ist abfallend, die Leitung ist undicht.

Sollte sich bei einer Dichtheitsprüfung eine Leitung oder ein anderes von uns geprüftes Objekt als undicht herausstellen, stehen wir Ihnen selbstverständlich auch für die Lokalisierung der Leckage zur Verfügung. Mehr über die Leckortung erfahren Sie unter den entsprechenden Menüpunkten auf der linken Seite.

Verschiedene Verfahren für die Dichtheitsprüfung

Wir bieten Ihnen unter anderem die folgenden Druckprüfverfahren an:

Dichtheitsprüfung nach DIN EN 1610 Verfahren L "Luft" und Verfahren W "Wasser" (für drucklose Rohre und Schächte)

Dichtheitsprüfung nach DIN 1986 Teil 30 (für drucklose Rohre und Schächte)

Dichtheitsprüfung nach ATV M143 Teil 6 (für drucklose Rohre und Schächte)

Dichtheitsprüfung nach DIN 1988 Teil 2 (für Druck führende Leitungen)

Druckprüfung mit dem Normalverfahren oder dem Kontraktionsverfahren nach DVGW-Arbeitsblatt W 400-2 mit den Ergänzungen W4 vom März 2007 (für Druck führende Leitungen)

Druckprüfungen nach Ihren Vorgaben